Arten von Ketten

Engramme ordnen sich, besonders im vorgeburtlichen Bereich, in Ketten an; d. h. es gibt eine Reihe von Geschehnissen ähnlicher Art. Diese Arten zu klassifizieren ist nützlich, denn es führt zu eini­gen Lösungen. Die Ketten, mit denen man bei einem Preclear am leichtesten Kontakt aufnehmen kann, sind die am wenigsten gelade­nen. Die aberrierendsten Ketten sind gewöhnlich am schwersten zu erreichen, denn sie enthalten die aktivsten Daten. Denken Sie an die Regel, dass das, was der Auditor nur mit Mühe finden kann, auch dem Analysator des Patienten zu erreichen schwerfiel.

Hier ist eine – durchaus nicht alle Möglichkeiten erschöpfende – Liste von Ketten, die bei einem Patienten gefunden wurden, der 36 Jahre lang als »normal« gegolten hatte.

BEISCHLAFKETTE, VATER. Erstes Geschehnis: Zygote. 56 nachfolgende Ge­schehnisse. Zwei Zweige: Vater betrunken und Vater nüchtern.

BEISCHLAFKETTE, LIEBHABER. Erstes Geschehnis: Embryo. 18 nachfolgende Geschehnisse. Alle schmerzhaft wegen des stürmischen Liebhabers.

VERSTOPFUNGSKETTE.Erstes Geschehnis: Zygote. 51 nachfolgende Ge­schehnisse. Jedes Geschehnis übt grossen Druck auf das Kind aus.

SPÜLUNGSKETTE. Erstes Geschehnis: Embryo. 21 nachfolgende Geschehnis­se, einmal pro Tag, bis die Periode ausbleibt – alle Spülungen in den Gebärmutterhals.

KRANKHEITSKETTE. Erstes Geschehnis: Embryo. Fünf nachfolgende Ge­schehnisse; drei Erkältungen, eine Grippe, ein Brechanfall – Kater.

KETTE VON MORGENDLICHEM ERBRECHEN. Erstes Geschehnis: Embryo. 32 nachfolgende Geschehnisse.

VERHÜTUNGSMITTELKETTE. Erstes Geschehnis: Zygote. Ein Geschehnis. Salbe in den Gebärmutterhals.

STREITKETTE. Erstes Geschehnis: Embryo. 38 nachfolgende Geschehnisse. Dreimal hingefallen, laute Stimmen, keine Schläge.

ABTREIBUNGSVERSUCH MIT MECHANISCHEN MITTELN. Erstes Geschehnis: Embryo. 21 nachfolgende Geschehnisse.

ABTREIBUNGSVERSUCH, SPÜLUNG. Erstes Geschehnis: Fötus. Zwei Gescheh­nisse, eins mit Salbe, das andere mit konzentriertem Desinfektions­mittel.

ABTREIBUNGSVERSUCH DURCH DRUCK. Erstes Geschehnis: Fötus. Drei Ge­schehnisse. Eines, bei dem der Vater auf der Mutter sitzt. Zwei, bei denen die Mutter von Kisten springt.

SCHLUCKAUFKETTE. Erstes Geschehnis: Fötus. Fünf Geschehnisse.

UNFALLKETTE. Erstes Geschehnis: Embryo. 18 Geschehnisse. Verschiedene Stürze und Zusammenstösse.

ONANIEKETTE. Erstes Geschehnis: Embryo. 80 nachfolgende Geschehnisse. Mutter onaniert mit den Fingern, schüttelt das Kind durch und ver­letzt es mit dem Orgasmus.

DOKTORKETTE. Erstes Geschehnis bei der ersten ausgebliebenen Periode. 18 Besuche. Die Untersuchungen des Arztes sind schmerzhaft; aber er ist ein Verbündeter, er entdeckt, dass die Mutter abzutreiben ver­sucht, und schilt sie kräftig aus.

SCHMERZEN DURCH VORZEITIGE WEHEN. Drei Tage vor der eigentlichen Geburt.

GEBURT. Instrument. 29 Stunden Wehen.

Da die Mutter halblaut mit sich selbst zu sprechen pflegte, ent­stand eine bemerkenswerte Menge an auszulöschendem Material, denn das restliche Leben des Patienten kam noch hinzu. Er war ein 500-Stunden-Fall; der Patient hatte keinen Geräuschrückruf, jedoch Phantasierückrufe, die durch die Aufdeckung von Lügenfabriken ausgeschaltet werden mussten, ehe man die oben angeführten Daten erhalten konnte.

Weitere Ketten sind möglich. Dieser Fall wurde jedoch heraus­gegriffen, weil er jene umfasst, die am häufigsten vorkommen. Dass die Mutter einen Liebhaber hatte, ist nicht gerade ungewöhnlich – unglücklicherweise, denn ein Liebhaber bringt Heimlichkeit in den Fall hinein. Dies trifft in solchem Grade zu, dass man ein oder zwei Liebhaber vermuten muss, wenn der Fall sehr, sehr geheimnisvoll erscheint. Suggerieren Sie aber solche nicht, denn der Preclear könn­te sie als Ausflucht benutzen.